Statuten

Preiswidmung:
Zur Förderung der Leseanimation in Büchereien sowie österreichischer AutorInnen, IllustratorInnen und des österreichischen Buchhandels und Verlagswesens verleiht der Büchereiverband Österreichs den Preis „LESERstimmen – Der Preis der jungen LeserInnen“.

Gewürdigt werden mit dem Preis Werke, die besonders verdienstvoll für die Leseanimation in Öffentlichen Bibliotheken sind.

Organisation und Durchführung:
Büchereiverband Österreichs, Museumstraße 3/B/12, 1070 Wien.

Preisdotierung:
„LESERstimmen – Der Preis der jungen LeserInnen“ ist mit 5.000,– EUR dotiert. Er kann unter mehreren UrheberInnen aufgeteilt werden.

Zuerkennung:
Die Zuerkennung des Preises erfolgt an AutorInnen und IllustratorInnen mit österreichischer Staatsbürgerschaft bzw. AutorInnen und IllustratorInnen, die seit mindestens drei Jahren ihren Lebens- und Arbeitsmittelpunkt in Österreich haben.

Prämiert werden Werke der Kinder- und Jugendliteratur (ausgenommen: Anthologien und Sachbücher), die nach dem 1. Jänner 2015 erschienen und im Buchhandel erhältlich sind.

Einreichung:
Nominierungen können von Verlagen, AutorInnen, IllustratorInnen sowie von VertreterInnen der Förderungs- und Vermittlungsinstitutionen der Kinder- und Jugendliteratur, MitarbeiterInnen des Bibliothekswesens und LeserInnen der Büchereien vorgenommen werden.

Vorschläge hierfür sind schriftlich mit Angabe des Namens des Autors/der Autorin, Titel des Werks, Name des Verlags und Erscheinungsjahr bis spätestens 15. September 2016 an den Büchereiverband Österreichs, Kennwort: „LESERstimmen – Der Preis der jungen LeserInnen“, zu senden.

Verlage verpflichten sich, im Falle einer gewünschten Beteiligung, nominierte Bücher in einfacher Ausführung bis spätestens 15. September 2016 an den Büchereiverband Österreichs zu senden.

Beirat:
Der Beirat berät den Organisator des Preises bei der Erstellung einer Nominierungsliste für den Preis „LESERstimmen – Der Preis der jungen LeserInnen“. Für die Wahl nominiert der Beirat aus den Einreichungen mindestens zwölf Werke österreichischer Kinder- und JugendbuchautorInnen und -illustratorInnen, wobei Werke für alle Altersgruppen im Bereich der Kinder- und Jugendliteratur repräsentiert sein sollten.

Den Verlagen steht es frei, die vom Beirat ausgewählten Bücher für Werbezwecke besonders zu kennzeichnen.

Der Beirat besteht aus VertreterInnen des Bibliothekswesens, JournalistInnen und VertreterInnen von Literaturvermittlungs- und -förderungsinstitutionen.

Der Beirat wird vom Büchereiverband Österreichs, dessen Geschäftsführer den Vorsitz führt, einberufen.

Der Beirat entscheidet mit einfacher Mehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Vorsitzenden.

Mit Ausnahme der Bekanntgabe der Ergebnisse sind die Sitzungen des Beirats vertraulich.

Annahme der Nominierung und Lesereisen:
Der Büchereiverband klärt mit den vom Beirat nominierten AutorInnen und IllustratorInnen:

  • Annahme der Aufnahme in die Nominierungsliste für die Wahl des Preises.
  • Bereitschaft für 15 bis 25 Lesungen pro nominiertem Titel in Öffentlichen Bibliotheken und kombinierten Bibliotheken bzw. Schulbibliotheken in allen österreichischen Bundesländern von April bis Mai 2017 zur Verfügung zu stehen. Die Lesereisen werden vom Büchereiverband Österreichs gemeinsam mit den AutorInnen und IllustratorInnen organisiert. Pro Lesung erhält der Autor/die Autorin oder Illustrator/Illustratorin einen Pauschalbetrag von 510,– EUR (inkl. MwSt.), mit dem sowohl das Honorar als auch alle Reise- und Aufenthaltskosten abgedeckt sind.

Nur AutorInnen und IllustratorInnen, die mit oben genannten Konditionen einverstanden sind, können für den Preis „LESERstimmen – Der Preis der jungen LeserInnen“ zur Wahl stehen.

Jury:
Über die Zuerkennung des Preises „LESERstimmen – Der Preis der jungen LeserInnen“ entscheiden die LeserInnen der Büchereien.

Wahlberechtigt sind alle LeserInnen der Büchereien zwischen 3 und 20 Jahren, die mittels Online-Voting oder der vom Büchereiverband Österreichs gefertigten Stimmkarten ihr Lieblingsbuch aus der vom Beirat nominierten Vorschlagsliste auswählen.

Stimmkarten können direkt an den Büchereiverband Österreichs gesendet werden bzw. in Büchereien, die dafür Sorge tragen, dass die Stimmkarten termingerecht beim Büchereiverband Österreichs eintreffen, abgegeben werden. Für die Preisvergabe können nur Stimmkarten berücksichtigt werden, die bis Ende Mai 2017 im Büchereiverband Österreichs eingelangt und korrekt ausgefüllt sind.

Preisüberreichung:
Die Preisüberreichung erfolgt Anfang Juni 2017 im Rahmen einer Preisverleihung. Die nominierten AutorInnen und IllustratorInnen verpflichten sich, im Falle einer Zuerkennung des Preises, bei der Überreichung anwesend zu sein.


Für die Richtigkeit der Ausführung:
Mag. Markus Feigl
Geschäftsführer des Büchereiverbands Österreichs